24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Presse

Pressekontakt

René Gabriel

Referent Geschäftsführung

Tel.        +49 331 9080-2000

E-Mail   presse@ediscom.net

 

 

Presseinformationen 2022

Der Bau der Breitband-Kabeltrassen ist nicht aufzuhalten, auch nicht durch Autobahnen: Bei Nettelbeck wird mit einer rund 120 Meter langen Bohrung die Glasfaser-Kabeltrasse unter die A24 getrieben. Der Spatenstich zum öffentlich geförderten Glasfaserausbau im e.discom-Los erfolgte im Juni 2020 in Pritzwalk. (Foto: e.discom)

29. März 2022

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in der Prignitz: Mehr als die Hälfte der Kabeltrasse im e.discom-Ausbaulos sind gebaut

Die e.discom hat im März 2022 einen Meilenstein bei dem vom Bund, dem Land Brandenburg und dem Landkreis geförderten Breitbandausbau in der Prignitz erreicht: Mit rund 142 Kilometern Kabeltrasse ist mehr als die Hälfte der zurzeit geplanten 257 Kilometer Gesamtlänge im e.discom-Los errichtet worden. Auch bei der Fertigstellung der Glasfaseranschlüsse kommen das Unternehmen und seine Partner aus Planung, Tiefbau und Vertrieb gut voran.

PDF-Download der Pressemitteilung

e.discom-Glasfaser- und -Vertriebsnetz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern - viele leuchtende Glasfaserenden formen eine Karte des Umrißgebiets in den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

1. März 2022

Veränderungen in der e.discom-Geschäftsführung zum 1. April 2022

Jörn Schoof wird am 31. März 2022 aus der dreiköpfigen Geschäftsführung der e.discom Telekommunikation ausscheiden und zum 1. April 2022 neue verantwortungsvolle Aufgaben außerhalb des E.ON-Konzerns übernehmen. Detlef Katzschmann und Gerhard Roth führen die Geschäftsführung der e.discom dauerhaft als Doppelspitze weiter.

PDF-Download der Pressemitteilung

Beim Spatenstich in Ludwigsfelde würdigten Landrätin Kornelia Wehlan, der Wirtschaftsminister Brandenburgs Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach und der Vorstandsvorsitzende der E.DIS AG Dr. Alexander Montebaur u.a. die Bedeutung des Breitband-Ausbaus für die Digitalisierung und die Zukunftsaussichten Brandenburgs wie Teltow-Flämings. An dem Spatenstich unter Covid19-2G+-Regelungen nahmen Abgeordnete des Brandenburger Landtags und des Kreistags, Mitarbeiter der Kreisverwaltung, Stadtverwaltung sowie Stadtwerke Ludwigsfelde, der Gebrüder-Grimm-Grundschule, der e.discom sowie ihrer Partnerfirmen SchönerTel und Stadtwerke Schwedt teil.
Beim Spatenstich in Ludwigsfelde würdigten der Wirtschaftsminister Brandenburgs Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Landrätin Kornelia Wehlan, der Vorstandsvorsitzende der E.DIS AG Dr. Alexander Montebaur, Bürgermeister Andreas Igel und e.discom-Geschäftsführer Detlef Katzschmann (v.l.n.r.) die Bedeutung des Breitband-Ausbaus für die Digitalisierung und die Zukunftsaussichten Brandenburgs wie Teltow-Flämings. An dem Spatenstich unter Covid19-2G+-Regelungen nahmen Abgeordnete des Brandenburger Landtags und des Kreistags, Mitarbeiter der Kreisverwaltung, Stadtverwaltung sowie Stadtwerke Ludwigsfelde, der Gebrüder-Grimm-Grundschule, der e.discom sowie ihrer Partnerfirmen SchönerTel und Stadtwerke Schwedt teil (Foto: e.discom).

28. Februar 2022

Öffentlich geförderter Breitband-Ausbau im Landkreis Teltow-Fläming im e.discom-Los gestartet – Spatenstich an Grundschule in Ludwigsfelde

An der Gebrüder-Grimm-Grundschule Ludwigsfelde fand heute der Spatenstich für den öffentlich geförderten Breitband-Ausbau im Landkreis Teltow-Fläming statt. Die e.discom wird in ihrem Ausbau-Gebiet bis Ende März 2025 in sogenannten weißen Flecken der Internet-Geschwindigkeit FttH-Glasfaser-Anschlüsse errichten – in mehr als 2.300 Gebäuden und fast 2.400 Haushalten mit zurzeit weniger als 30 Mbit/s.

PDF-Download der Pressemitteilung

Foto von der Fähre zwischen Rügen und Hiddensee mit den Fahrzeugen und dem Reparaturmaterial des Havarie-Teams der Firmen e.discom, Deutsche Telekom und MTF.
Am Nachmittag des 25. Februars setzt das Havarie-Team aus e.discom, Deutsche Telekom und Tiefbau- sowie Montage-Dienstleister MTF mit der Fähre von Rügen nach Hiddensee über, um dort u.a. die Kabeltrassen von e.discom und Deutscher Telekom zu verbinden. Kurz nach Mitternacht am frühen Samstagmorgen und nach nur elf Stunden Reparaturarbeiten vor Ort ist Hiddensee wieder mit dem Internet verbunden. Der Bürgermeister der beliebten Urlaubsinsel Thomas Gens postet am 26. Februar: „Ich möchte mich bei den Arbeitern vor Ort und den Geschäftsführungen der beteiligten Firmen, insbesondere der Telekom und der e.discom für die Arbeit herzlich bedanken.“

26. Februar 2022

Durch den unverzüglichen Havarie-Einsatz der e.discom erhielt die Insel Hiddensee schnellstmöglich wieder Zugang zum Internet

Drei Tage ohne Internet kamen Hiddensee wie eine kleine Ewigkeit vor. Bei Bauarbeiten im Bodden zwischen Hiddensee und Rügen war am 23.02.22 ein Seekabel der Deutschen Telekom an mehreren Stellen beschädigt worden. Dank großartiger Zusammenarbeit aller Beteiligten und nach rund elf Stunden Hochdruck vor Ort stand die Glasfaser-Ersatzverbindung am 26.02.22 kurz nach Mitternacht.

PDF-Download der Pressemitteilung

Der geförderte Glasfaser-Anschluss der Heinrich-Heine Schule Karlshagen, eine Regionale Schule mit Grundschule, ist ein weiterer Beleg für die gute Zusammenarbeit von Gemeinde und e.discom: Damit die Schule zu Beginn des kommenden Schuljahrs einen Glasfaser-Anschluss hat, wurde die Reihenfolge des Ausbaus durch e.discom umorganisiert. Damit alles klappt, ist die zeitnahe Genehmigung für eine Bahnquerung durch die UBB Usedomer Bäderbahn, eine 100prozentige Tochter der Deutschen Bahn, notwendig. Sie arbeiten gut zusammen: Schulleiterin Gabriele Reißmann, Karlshagens Bürgermeister Sven Käning, e.discom-Baubetreuer Rüdiger Neumann und e.discom-Projektleiter in VG Florian Dufner. (v.l.n.r., Foto: e.discom)

25. Februar 2022

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in Vorpommern-Greifswald: Glasfaseranschlüsse für rund 500 weitere Adressen aktiviert

Die e.discom hat im Juni 2021 in seinem Ausbau-Los im äußersten Südosten von Mecklenburg-Vorpommern die ersten von Bund, Land und Landkreis Vorpommern-Greifwald geförderten Breitbandanschlüsse aktiviert. Nun folgten weitere 384 Gebäude in den Gemeinden Stadt Penkun und Krackow; damit sind dort 812 von 892 beauftragten Gebäuden (91%) fertiggestellt. Mitte Februar sind zudem im Ostseebad Karlshagen auf der Insel Usedom die ersten 120 Anschlüsse im Ausbau-Los der e.discom aktiviert worden, so dass mit einem Internet-Produktvertrag mit Lichtgeschwindigkeit im Web gesurft werden kann.

PDF-Download der Pressemitteilung

 

Presseinformationen 2021

Familie Borchert aus Alt Tucheband, einer Gemeinde in Märkisch-Oderland in der Nähe der Grenze zu Polen, hat an ihrer Privatadresse und der ihrer Firma für Tief-, Kanal- und Verkehrswegebau öffentlich geförderte Glasfaser-Anschlüsse erhalten, da Wohnhaus wie Firma in einem weißen Fleck der Internet-Versorgung lagen. Carmen Borchert hat dafür den 500. aktivierten Internet-Produktvertrag des e.discom-Vertriebspartners Stadtwerke Schwedt abgeschlossen. Toni Holtschke-Hanisch, Vertriebsleiter der Stadtwerke Schwedt gratulierte ihr und ihrer Familie zu ihren neuen Internet-Anschlüssen mit Lichtgeschwindigkeit und Zukunftsgarantie.

23. November 2021

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in Märkisch-Oderland: Nun 2.500 Glasfaser-Anschlüsse aktiviert

Die vom Bund, Brandenburg und Landkreis geförderten Glasfaseranschlüsse in Märkisch-Oderland (MOL) nehmen in den Ausbau-Losen der e.discom stetig zu: beim Bau, bei der technischen Aktivierung sowie beim Vertrieb von Internet-Produktverträgen. So konnte e.discom in Kalenderwoche 47 den 2.500. Glasfaseranschluss aktivieren. Der Vertriebspartner Stadtwerke Schwedt gratulierte bereits dem 500. Kunden zu einem aktivierten Produktvertrag für einen Internetanschluss mit Lichtgeschwindigkeit und Zukunftsgarantie.

PDF-Download der Pressemitteilung

Das 1. FttH-Symposium der e.discom fand am 16. November auf dem E.DIS-Campus Potsdam unter den Auflagen eines strengen Corona-Hygiene-Konzepts statt. Neben dem intensiven Austausch zu Stand und Herausforderungen des geförderten Breitband-Ausbaus mit den Fachleuten aus sechs Landkreisen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns trugen die hochkarätigen Präsentationen zum Erfolg der Veranstaltung bei. Die Referenten waren (v.l.n.r): Gerhard Roth / Geschäftsführer e.discom, Tim Brauckmüller / Geschäftsführer atene KOM - Projektträger der Weiße-Flecken-Förderung und einer der beiden Projektträger der Graue-Flecken-Förderung, Christoph Rathenow / Partner PwC - einem der beiden Projektträger der Graue-Flecken-Förderung, Sven Knapp / Leiter Hauptstadtbüro des BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation, Jörn Schoof / Geschäftsführer e.discom (Foto: e.discom / Fotograf: Christian Laukemper).

17. November 2021

Erstes FttH-Symposium der e.discom zu Zwischenstand sowie Ausblick des geförderten Glasfaserausbaus in und mit sechs Landkreisen

In den letzten 18 Monaten hat e.discom in seinen Ausbau-Losen des öffentlich geförderten Breitbandausbaus mehr als 1.600 Kilometer Tiefbautrassen errichtet. Das ist ein großer Erfolg und war Anlass, im Rahmen des 1. FttH-Symposiums der e.discom Zwischenstand, Ausblick und Herausforderungen zu diskutieren. Dazu kamen 30 Fachleute der Landkreise Havelland, Märkisch-Oderland, Prignitz, Teltow-Fläming, Uckermark und Vorpommern-Greifswald, der Projektträger im geförderten Breitbandausbau atene KOM und PwC sowie des BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation am 16. November auf den E.DIS-Campus Potsdam – auf der Grundlage eines strengen Corona-Hygienekonzepts und mit Überprüfung des 3G-Status aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

PDF-Downlaod der Pressemitteilung

Auch nasskaltes Herbstwetter kann die Partner beim geförderten Glasfaserausbau nicht aufhalten. Sie sind stolz auf die ersten Aktivierungen von Anschlüssen im Landkreis Havelland bis Mitte November. Am Glasfaser-Netzverteiler u.a. für die Kooperationsschule Friesack: Christan Pust / Amtsdirektor Friesack, Ilka Lenke / Amtsdirektorin Nennhausen, Jan Schneider / Leiter COM E.ON Energie Dialog - E.ON Energie Deutschland, Roger Lewandowski / Landrat Havelland, Daniel Knohr / Regionalleiter atene KOM GmbH sowie Jörn Schoof und Detlef Katzschmann / beide Mitglieder der Geschäftsführung e.discom (v.l.nr., Foto: e.discom / Fotograf: Heiko Laschitzki)

5. Oktober 2021

Landkreis Havelland und e.discom würdigen große Fortschritte beim geförderten Glasfaserausbau von unterversorgten Adressen im Landkreis

Für die Aktivierung der ersten öffentlich geförderten Glasfaseranschlüsse im Havelland bis Mitte November laufen in Friesack und Umgebung zurzeit die technischen Vorbereitungen der e.discom Telekommunikation GmbH auf Hochtouren. So auch an der Kooperationsschule Friesack, die nun einen superschnellen Glasfaseranschluss erhält. Diesen Erfolg würdigten mit Grußworten vor Ort Landrat Roger Lewandowski, e.discom-Geschäftsführer Jörn Schoof, Jan Schneider, Leiter Central Operations Management E.ON Energie Dialog GmbH / E.ON Energie Deutschland GmbH und Daniel Knohr, Regionalleiter der ateneKOM GmbH, Projektträger im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums.

PDF-Download der Pressemitteilung

Wenn Politik, Verwaltung und Wirtschaft an einem Strang ziehen (genauer: an einem Glasfaserkabel) für den öffentlich geförderten Breitband-Ausbau in Vorpommern-Greifswald: An der Aktivierung der ersten geförderten Glasfaseranschlüsse im Landkreis in der Stadt Penkun am 1. Juli nahmen teil Landrat Michael Sack, Penkuns Bürgermeisterin Antje Zibell, Mitglied der e.discom-Geschäftsführung Detlef Katzschmann, Digitalisierungsminister Mecklenburg-Vorpommerns Christian Pegel, Landtagsabgeordneter Egbert Liskow, Fördermittelberaterin Stephanie Holter vom Projektträger ateneKOM und die 1. Vizepräsidentin des Landtags Beate Schlupp (v.l.n.r.). Auch die Regionalschule Penkun im Bildhintergrund hat einen der ersten aktivierten Glasfaser-Anschlüsse erhalten. (Foto: e.discom | Fotograf: Heiko Laschitzki)
Wenn Politik, Verwaltung und Wirtschaft an einem Strang ziehen (genauer: an einem Glasfaserkabel) für den öffentlich geförderten Breitband-Ausbau in Vorpommern-Greifswald: An der Aktivierung der ersten geförderten Glasfaseranschlüsse im Landkreis in der Stadt Penkun am 1. Juli nahmen teil Landrat Michael Sack, Penkuns Bürgermeisterin Antje Zibell, Mitglied der e.discom-Geschäftsführung Detlef Katzschmann, Digitalisierungsminister Mecklenburg-Vorpommerns Christian Pegel, Landtagsabgeordneter Egbert Liskow, Fördermittelberaterin Stephanie Holter vom Projektträger ateneKOM und die 1. Vizepräsidentin des Landtags Beate Schlupp (v.l.n.r.). Auch die Regionalschule Penkun im Bildhintergrund hat einen der ersten aktivierten Glasfaser-Anschlüsse erhalten. (Foto: e.discom | Fotograf: Heiko Laschitzki)

1. Juli 2021

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in Vorpommern-Greifswald: Im äußersten Südosten des Landes wurden erste unterversorgte Adressen ans Glasfasernetz angeschlossen

Zur Aktivierung der ersten öffentlich geförderten Glasfaseranschlüsse in Vorpommern-Greifswald kamen heute Nachmittag Spitzenpolitiker des Landkreises und der Landespolitik in die Stadt Penkun. Landrat Michael Sack, Infrastrukturminister Mecklenburg-Vorpommerns Christian Pegel, Bürgermeisterin Antje Zibell und Mitglied der e.discom-Geschäftsführung Detlef Katzschmann  betonten in Grußworten wie wichtig die geförderten Glasfaseranschlüsse für die Zukunft unterversorgter Regionen sind und wie sehr der gemeinsame Erfolg vom koordinierten Glasfaser-Ausbau abhängt.

PDF-Download der Pressemitteilung

Die Leasingverträge der e.discom haben eine Laufzeit von drei Jahren und umfassen in der Standardversion das Fahrrad bzw. Pedelec, eine Vollkaskoversicherung und eine Mobilitätsgarantie. Die monatlichen Leasingraten werden vom Bruttogehalt  abgezogen. Mit dieser Gehaltsumwandlung und der gleichen steuerlichen Förderung wie bei Dienstwagen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zu 40 Prozent gegenüber einem herkömmlichen Kauf sparen.
Die Leasingverträge der e.discom haben eine Laufzeit von drei Jahren und umfassen in der Standardversion das Fahrrad bzw. Pedelec, eine Vollkaskoversicherung und eine Mobilitätsgarantie. Die monatlichen Leasingraten werden vom Bruttogehalt abgezogen. Mit dieser Gehaltsumwandlung und der gleichen steuerlichen Förderung wie bei Dienstwagen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der e.discom Telekommunikation GmbH bis zu 40 Prozent gegenüber einem herkömmlichen Kauf sparen.

29. Juni 2021

e.discom stärkt als Arbeitgeber Gesundheit, Motivation und nachhaltige Mobilität seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Leasingverträgen für Dienst-Fahrräder und -E-Bikes

e.discom Telekommunikation bietet jetzt ihrer Belegschaft an, sich ein Fahrrad mit oder ohne elektrischen Antrieb bei einem der bundesweit 6.000 Vertragshändler der Firma JobRad auszusuchen.. Für das Wunschfahrrad zur beruflichen wie privaten Nutzung schließt e.discom dann einen Leasingvertrag mit JobRad, Marktführer des Dienstradleasings in Deutschland, ab.

PDF-Download der Pressemitteilung

Tradition erhält Anschluss an die Zukunft: Für das Gebäude der Grundschule Käthe Kollwitz in Bad Freienwalde, Landkreis Märkisch-Oderland wurde vor 155 Jahren der Grundstein gelegt, und für das dritte Quartal 2021 ist der öffentlich geförderte Anschluss ans superschnelle Glasfasernetz fest geplant.
Tradition erhält Anschluss an die Zukunft: Für das Gebäude der Grundschule Käthe Kollwitz in Bad Freienwalde, Landkreis Märkisch-Oderland wurde vor 155 Jahren der Grundstein gelegt, und für das dritte Quartal 2021 ist der öffentlich geförderte Anschluss ans superschnelle Glasfasernetz fest geplant. (Foto: e.discom)

15. Juni 2021

Bundesweiter Digitaltag 2021 zur digitalen Teilhabe: e.discom schließt im geförderten Breitbandausbau viele Einrichtungen des öffentlichen Lebens ans Internet der Zukunft an

Die e.discom Telekommunikation GmbH errichtet in sechs Landkreisen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns im Rahmen des von Bund, Land und Landkreis geförderten Breitbandausbaus schnelle, zukunftssichere Glasfaseranschlüsse. Diese befinden sich in sogenannten „weißen Flecken“ mit einer Internetgeschwindigkeit langsamer als 30 Mbit/s. Darunter sind insgesamt 171 Bildungseinrichtungen in den sechs Landkreisen. 

PDF-Download der Pressemitteilung

Der Zuwendungsvertrag für den öffentlich geförderten Breitbandausbau im westlichen Teil des Landkreises Teltow-Fläming unterzeichneten am 14. Juni 2021 Landrätin Kornelia Wehlan und die beiden e.discom-Geschäftsführer Detlef Katzschmann und Jörn Schoof (1. Reihe v.l.n.r.)  - in Anwesenheit von Siegmund Trebschuh, Leiter des Dezernats IV sowie des Amtes für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung Teltow-Fläming, sowie Guido Lürick, Abteilungsleiter Breitband der e.discom (2. Reihe v.l.n.r.).
Der Zuwendungsvertrag für den öffentlich geförderten Breitbandausbau im westlichen Teil des Landkreises Teltow-Fläming unterzeichneten am 14. Juni 2021 Landrätin Kornelia Wehlan und die beiden e.discom-Geschäftsführer Detlef Katzschmann und Jörn Schoof (1. Reihe v.l.n.r.) - in Anwesenheit von Siegmund Trebschuh, Leiter des Dezernats IV sowie des Amtes für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung Teltow-Fläming, sowie Guido Lürick, Abteilungsleiter Breitband der e.discom (2. Reihe v.l.n.r.). (Foto: Landratsamt Teltow-Fläming)

14. Juni 2021

Öffentlich geförderter Breitbandausbau im Landkreis Teltow-Fläming: Zuwendungsvertrag mit e.discom unterzeichnet

Der Landkreis Teltow-Fläming und die e.discom Telekommunikation GmbH haben heute in der Kreisverwaltung in Luckenwalde den Zuwendungsvertrag für den öffentlich geförderten Glasfaserausbau im westlichen Teil des Landkreises unterzeichnet. Dort werden ab dem vierten Quartal 2021 bis Juli 2025 in 59 Ortschaften sogenannte „weiße Flecken“ der Internet-Versorgung an das zukunftssichere Glasfasernetz angeschlossen.

PDF-Download der Pressemitteilung

Auch an Anklams Umgehungsstraße B109 im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurden am 22. Februar 2021 die Bauarbeiten nach der Starkfrostperiode wieder aufgenommen. Mit einem Spülbohrgerät wird die B109 unterquert, um die Verbindung zum nächsten Glasfasernetz-Verteiler herzustellen. (Foto: e.discom)

22. Februar 2021

In Brandenburg und Vorpommern läuft Tiefbau für geförderten Breitbandausbau nach Frostperiode wieder an

Trotz der aktuellen Lockdown-Einschränkungen läuft ab heute in den meisten Ausbau-Losen der e.discom Telekommunikation der Tiefbau für den öffentlich-geförderten Glasfaserausbau wieder an – in den Landkreisen Havelland, Märkisch-Oderland, Prignitz, Uckermark und Vorpommern-Greifswald. Um die Verzögerungen durch Lockdown und Starkfrost aufzuholen, sind auch sachgerechte und zeitnahe Entscheidungen in den Genehmigungsverfahren von zentraler Bedeutung.

PDF-Download der Pressemitteilung

 

Presseinformationen 2020

 

Detlef Katzschmann, Mitglied der e.discom Geschäftsführung (l.) sowie Rainer Schinkel, Beigeordneter und Leiter des Wirtschaftsamtes Märkisch-Oderland (r.) am 15.12.20 in Vierlinden, OT Neuentempel (Foto: e.discom)

15. Dezember 2020

Öffentlich geförderter Breitbandausbau in Märkisch-Oderland: Erste unterversorgte Adressen ans Glasfasernetz angeschlossen

Der Landkreis Märkisch-Oderland (MOL) und das Unternehmen e.discom Telekommunikation GmbH haben am 15. Dezember 2020 im Ortsteil Neuentempel der Gemeinde Vierlinden die ersten öffentlich geförderten Breitbandanschlüsse im Landkreis in Betrieb genommen. Bis Silvester 2020 werden in Neuentempel 175 Hausanschlusspunkte ans hochmoderne Glasfasernetz der e.discom angeschlossen werden.

PDF-Download der Pressemitteilung

Spatenstich-Teilnehmer am 23.10.20 in der Stadt Penkun (v.l.n.r.): Michael Sack / Landrat Vorpommern-Greifswald, Christian Pegel / Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Philipp Amthor / Bundestagsabgeordneter, Antje Zibell / Bürgermeisterin Stadt Penkun, Dr. Alexander Montebaur / Vorstandsvorsitzender E.DIS AG und Detlef Katzschmann / Mitglied e.discom-Geschäftsführung (Foto: e.discom | Fotograf: Heiko Laschitzki).

23. Oktober 2020

Beginn des geförderten Glasfaser-Breitbandausbaus im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Am offiziellen Spatenstich für die sieben e.discom-Ausbaugebiete im Landkreis Vorpommern-Greifswald nahmen neben Landrat Michael Sack und der e.discom-Geschäftsführung auch der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommerns Christian Pegel, der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor sowie E.DIS-Vorstandsvorsitzender Dr. Alexander Montebaur teil.

PDF-Download der Pressemitteilung

Tatkräftiger Einsatz beim Breitband-Spatenstich in Wichmannsdorf (v.l.n.r.): Dr. Alexander Montebaur / E.DIS-Vorstandsvorsitzender, Frank Zimmermann / Bürgermeister Boitzenburger Land, Andreas Scheuer / Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Karina Dörk / Landrätin Uckermark und Jörn Schoof / Mitglied der Geschäftsführung e.discom (Foto: e.discom | Fotograf: Heiko Laschitzki).

22. September 2020

Beginn des geförderten Glasfaser-Breitbandausbaus im Landkreis Uckermark

Am offiziellen Spatenstich für die Ausbaugebiete der e.discom im Landkreis Uckermark nahmen neben der Landrätin Karina Dörk und der e.discom-Geschäftsführung auch Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer und E.DIS-Vorstandsvorsitzender Dr. Alexander Montebaur teil. Die Uckermark ist der Landkreis mit den zweitgrößten Breitband-Investitionen der e.discom.

PDF-Download der Pressemitteilung

Beim Spatenstich am 25. Juni 2020 in Pritzwalk, Landkreis Prignitz (v.l.n.r.): Torsten Uhe / Landrat , Harald Pohle / Vorsitzende des Kreistages , Daniel Knohr / atene KOM-Leiter Regionalstandort Brandenburg , Gerhard Roth / Mitglied der Geschäftsführung e.discom (Foto: Landratsamt Prignitz).

25. Juni 2020

Spatenstich für e.discom-Breitbandnetz im Landkreis Prignitz. Gigabit-Internet steigert Attraktivität der Region. 

Der öffentlich geförderte Glasfaser-Ausbau in der Prignitz ging mit dem ersten Spatenstich am 25.06.20 in Pritzwalk in die nächste Etappe. Gemeinsam mit Landrat Torsten Uhe gaben die Projektpartner e.discom Telekommunikation und E.ON Energie Deutschland das Startsignal für dieses Breitbandprojekt in der Region. Daran nahmen Bürgermeister des Landkreises, Vertreter der Wirtschaftsförderung Prignitz und der atene KOM sowie Kreistagsabgeordnete und Unternehmer teil.

PDF-Download der Pressemitteilung

 

Presseinformationen 2019

Spatenstich am 23.10.19 in Bad Freienwalde - gemeinsam für den geförderten Breitbandausbau in Märkisch-Oderland am Drücker (v.l.n.r.): Rainer Schinkel / Beigeordneter und Kämmerer des Landkreises, Detlef Katzschmann / Mitglied der Geschäftsführung e.discom, Dr. Andreas Montebaur / Vorstandsvorsitzender E.DIS AG, Jörn Schoof / Mitglied der Geschäftsführung e.discom, Dirk Sasson / Geschäftsführer Stadtwerke Schwedt, Gernot Schmidt / Landrat Märkisch-Oderland (Foto: e.discom).

23. Oktober 2019

Erster Spatenstich für e.discom-Breitbandnetz in Märkisch-Oderland. Insgesamt 1.635 Kilometer Glasfasernetz entstehen bis 2022

Die e.discom Telekommunikation GmbH hat im Beisein von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben in Bad Freienwalde den ersten Spatenstich für den Breitband-Ausbau in Märkisch-Oderland vollzogen. Im Dezember 2018 hatte der Landkreis dem Unternehmen den Auftrag erteilt, die digitale Infrastruktur für schnelles Internet spürbar auszubauen. Nach nur zehnmonatiger Planungs- und Vorbereitungsphase beginnt jetzt die Verlegung der Glasfaserleitungen.

PDF-Download der Pressemitteilung